Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Ape Rostschutz und Lacke

Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon Apefuchs » 16. Februar 2017, 16:43

Hallo miteinander,

da an meiner Ape 400 (AE1T) an den Falzen beim Bodenblech, an der Kabine, im Unterbodenbereich, an den Türfalzen und an sonstigen kleineren Stellen sich ganz leichter Rost angesetzt hat, will ich dagegen etwas tun. Ich weiß schon, daß eigentlich nur die Radikalkur langfristig tatsächlich hilft. Ds die Sache aber noch lange nicht soweit fortgeschritten ist, ich im Winter bei Salz nicht fahre, will ich versuchen die Zeit bis zum finalen Eingriff zu verlängern. Aus den ganzen Recherchen die ich bisher durchgeführt habe, hat sich für mich ein Favorit herauskristallisiert: Die Berichte über Rostschutz mit Owatrolöl haben mich am ehesten überzeugt, selbst wenn das Zeug im Oldtimer Markt Test bei der Hohlraumkonservierung auf den hinteren Plätzen war. Ich will ja keinen Hohlraum konservieren, sondern brauche etwas mit hoher Kriechfähigkeit und leichter Verarbeitung. Besondern in Falten, Spalten, Ritzen usw. kriecht das Owatrolöl wohl sehr gut hinein.

Meine Frage nun:

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit Owatrolöl im realen Einsatz gesammelt und wie sind diese?

Oder hat jemand Erfahrungen mit anderen kriechfähigen Ölen, die zum Rostschutz/-Verzögerung in Falzen und Spalten empfehlenswert sind?
Ciao
Steffen aus dem schönen Schwabenländle


....theoretisch kann ich praktisch alles....
Benutzeravatar
Apefuchs
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 143
Bilder: 0
Registriert: 24. März 2016, 19:00
Vorname: Steffen
Ort: Raum Heilbronn/Neckar
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 400 (AE1T)
Baujahr: 1967
Farbe: Hellblau
Km-Stand: 0

Advertisement

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon HammerBlau » 16. Februar 2017, 17:23

Hallo Steffen,

2012 habe ich alle Falze im Bereich des Kabinenbodens ( noch in Sherwood Verde von 2002 ) mit OWATROL und anschließend mit OWATROL C.I.P. behandelt. Letzteres ist leider von rotbrauner Farbe, bildet aber eine nach Durchtrocknung überlackierbare Oberfläche. Ich habe das bis heute nicht weitergehend lackiert, es ist trotzdem stabil.

Die Falz an der Pritschenverlängerung und meine rote Blechkiste habe ich nur mit OWATROL behandelt. Die Kriechfähigkeit ist ernorm ( tropft nach kurzer Zeit auf der Unterseite ab ).

Ich halte beides für sehr gute Produkte.

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon viereck » 16. Februar 2017, 21:19

Ich bin ein Fan von Ovatrol. Löst zwar die Rostprobleme nicht auf ewig, aber bremst aber rosten sehr gut.
Gerade in Falzen hilft das ziemlich gut.
viereck
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 224
Bilder: 1
Registriert: 27. September 2012, 21:25
Vorname: Gerd
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM
Farbe: Blau
Km-Stand: 0

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon Apefuchs » 17. Februar 2017, 16:12

Danke für Eure Info's.

Wie ist das mit dem Verarbeiten? Habt Ihr das mit dem Pinsel, einem Pinsel oder gleich in der Spraydosenausführung in die Falze bekommen?

Dann steht noch was, das evtl. der Lack (2 k Lack) angegriffen wird. Wie war das bei Euch?

Weiterhin steht, das das getrocknete Öl überlackiert werden kann, was Ihr ja konntet. Wie sieht die Optik aus, wenn ich nur das Öl verwende und nicht gleich alles wegwischen kann, was aus den Falzen wieder rauskommt bzw. Zuviel aufgebracht wurde? Nach-/Überlackieren kommt bei mir nicht in Frage, da ich keine Originalfarbe mehr habe und den Farbton nicht kenne.
Ciao
Steffen aus dem schönen Schwabenländle


....theoretisch kann ich praktisch alles....
Benutzeravatar
Apefuchs
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 143
Bilder: 0
Registriert: 24. März 2016, 19:00
Vorname: Steffen
Ort: Raum Heilbronn/Neckar
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 400 (AE1T)
Baujahr: 1967
Farbe: Hellblau
Km-Stand: 0

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon HammerBlau » 17. Februar 2017, 17:39

Hallo Steffen,

habe das jetzt nicht aktualisiert - aber nach meiner Erinnerung greift nicht OWATROL Lacke - vor allem keine gehärteten 2-K-Lacke - an, sondern 2-K-Lacke OWATROL C.I.P., wenn das zu früh überlackiert wird.

OWATROL ist transparent und lässt lediglich " Hochglanzlackierungen " ( hat meine Fuffi nirgendwo [Cool.gif] ) matt erscheinen. Ich habe es direkt aufgesprüht. Die Füllmenge der Dose ist ausreichend, um das im Bedarfsfall auch mehrmals wiederholen zu können. wenn du nur mit OWATROL schützen / Rost stoppen willst

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon Apefuchs » 18. Februar 2017, 08:31

Hallo Friedhelm, von welcher Gebindegrösse (0,125 l, 0,3 l (Spraydose), 0,5 l, 1,0 l, 5,0 l) sprichst Du?

Hast Du einen haushaltsüblichen Zerstäuber verwendet ( diese Plastikflaschen mit dem Pumpsprühkopf, z.B.) oder gleich das Owatrolgebinde in der Spraydose?
Ciao
Steffen aus dem schönen Schwabenländle


....theoretisch kann ich praktisch alles....
Benutzeravatar
Apefuchs
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 143
Bilder: 0
Registriert: 24. März 2016, 19:00
Vorname: Steffen
Ort: Raum Heilbronn/Neckar
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 400 (AE1T)
Baujahr: 1967
Farbe: Hellblau
Km-Stand: 0

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon HammerBlau » 18. Februar 2017, 12:51

Hallo Steffen,

ich habe nir damals die 0,3-l-Spraydose bestellt - und noch FLUIDFILM in Spraydosen mit langer Sonde für die Hohlraumkonservierung sowie PERMAFILM zum Streichen als Unterbodenschutz.

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Erfahrungen Rostschutz mit Owatrolöl

Beitragvon Apefuchs » 18. Februar 2017, 16:33

Dann werde ich mir mal 2 Spraydosen bestellen.
Ciao
Steffen aus dem schönen Schwabenländle


....theoretisch kann ich praktisch alles....
Benutzeravatar
Apefuchs
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 143
Bilder: 0
Registriert: 24. März 2016, 19:00
Vorname: Steffen
Ort: Raum Heilbronn/Neckar
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 400 (AE1T)
Baujahr: 1967
Farbe: Hellblau
Km-Stand: 0


Zurück zu Ape Rostschutz und Lacke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

  • Advertisement