Problem mit dem Vergaser

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon HammerBlau » 3. April 2017, 13:52

Weißt du schon, wo du hinwillst ( wegen deiner Frage zum " besten " Setup ) ? Und was ist aktuell verbaut ?

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Advertisement

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon DieselDriver » 3. April 2017, 14:42

Hab gestern den Kastenaufbau für die Ladefläche und einen Pollini Auspuff günstig erstanden. Werde mir nun einen zuverlässigen neuen 18/16er Vergaser bestellen und dann die Leistung mit dem originalen Auspuff mit dem Pollini vergleichen und dann rüste ich eventuell auf 102cc hoch (da bekäme ich den kompletten Tuningkit ganz günstig aus Italien - Vergaser und Auspuff können dann weiterverwendet werden).

Ich glaube, dann hab ich für wenig Geld eine gute Leistung. ;-)
DieselDriver
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 66
Registriert: 27. März 2017, 07:20
Vorname: Diesel
Ort: Österreich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1996
Km-Stand: 0

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon DieselDriver » 18. April 2017, 11:43

So, der neue Vergaser ist eingebaut.

Düsen im alten Vergaser: HD 79, 50 und 42
Düsen im neuen Vergaser: HD 60, 60 und 42

Im Normalbetrieb muss der Chokeschieber (kleiner Messingzylinder) ja geschlossen sein, oder? Wenn man den Choke zieht, dann öffnet sich die Luftzufuhr vom Choke-Loch.

Die Ape läuft nur mit leicht gezogenem Choke. Drehzahl nimmt sie an, Zündkerzenbild ist rehbraun bis etwas dunkler. Der Luftfilter war beim Testen jedoch noch nicht auf den Vergaser geschraubt.

Ein weiteres Problem ist mir aufgefallen.
Beim Starten auf Position "On" leuchtet die rote Kontrolllampe. Wenn der Motor läuft erlischt sie, jedoch kann ich den Motor mit dem Zündschlüssel nicht abstellen.

Weiters ist mir aufgefallen, dass der Choke nicht gezogen bleibt - sowohl beim alten und neuen Vergaser zieht es den Choke wieder automatisch zu. Bei den Vespas bin ich es gewohnt, dass man den Choke selbst zurückdrückt.
DieselDriver
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 66
Registriert: 27. März 2017, 07:20
Vorname: Diesel
Ort: Österreich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1996
Km-Stand: 0

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon HammerBlau » 18. April 2017, 12:05

Ohne Luftfilter ist ohne Aussagekraft.
Der Choke bei der 50er " arretiert " über die Federspange und die Kerbe im Betätigungshebel unter der Sitzbank - vermutlich fehlt die Spange oder sie sitzt nicht korrekt.
Bei der Anhebung des Zylinders wird nicht nur die Luftzufuhr frei, sondern auch der Kraftstoffzufluss von der Chokedüse.

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon DieselDriver » 18. April 2017, 14:51

Ok, mit Luftfilter lief sie schon beträchtlich besser, aber ganz ohne Choke läuft sie jetzt auch nicht dauerhaft.
Beim Choke fehlt tatsätlich die Spange. :-(

Hab dann beim Cockpit versucht rauszufinden, warum ein gelbes und weißes Kabel vom Vorbesitzer heraus hing - gelb war Zündungsplus zu sein und das weiße Kabel ist Masse, die vom Wischerschalter kommt.

Dann stellte ich fest, dass der Stecker vom Zündschloss etwas angekohlt war. Ich hab dann das Bouchierrohr geöffnet und stellte fest, dass das schwarze Kabel (wahrscheinlich Masse) schon etwas angeschmort war. Beim erneuten Einschalten rauchte mir dann das Kabel vom Zündschloss bis zum Verbindungsstecker ab - Sicherung brannte keine durch.

Ich werde jetzt den ganzen Kabelbaum checken müssen. :-(

Beim 3-poligen Stecker vom Blinker ist auch ein Pin abgebrochen - gibt es diese Stecker einzeln bzw. welche Crimpzange benötigt man für diese Stecker?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DieselDriver
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 66
Registriert: 27. März 2017, 07:20
Vorname: Diesel
Ort: Österreich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1996
Km-Stand: 0

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon TomPe » 18. April 2017, 15:54

mein Choke hat noch die Spange - den zieht es aber nach ein paar hundert selber rein.....
eure Düsenangaben kapier ich schon länger nicht mehr - in jedem Beitrag wird eine andere Düse empfohlen [board/kez_11.gif]
Zwischenfrage in eigener Sache:
hat man mehr Leistung am Berg, wenn man von 3Lufi Matten eine Matte weg nimmt bei Orginalmotor
T O M
mit der DIVA in hellblau
Benutzeravatar
TomPe
fachapeist
fachapeist
 
Beiträge: 487
Registriert: 8. November 2016, 09:15
Vorname: Tom
Ort: WT
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE 50
Baujahr: 2009
Farbe: ice blue
Km-Stand: 19000
Setup: Orginal

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon HammerBlau » 18. April 2017, 18:11

DieselDriver hat geschrieben:Hab dann beim Cockpit versucht rauszufinden, warum ein gelbes und weißes Kabel vom Vorbesitzer heraus hing - gelb war Zündungsplus zu sein und das weiße Kabel ist Masse, die vom Wischerschalter kommt.

Nach deiner Beschreibung die Versorgung der Uhr ( die keiner hat )

Dann stellte ich fest, dass der Stecker vom Zündschloss etwas angekohlt war. Ich hab dann das Bouchierrohr geöffnet und stellte fest, dass das schwarze Kabel (wahrscheinlich Masse) schon etwas angeschmort war. Beim erneuten Einschalten rauchte mir dann das Kabel vom Zündschloss bis zum Verbindungsstecker ab - Sicherung brannte keine durch.

Dauerplus ist nicht abgesichert und bei "ON§ liegt Batterie+ am Zündschalter an.

Ich werde jetzt den ganzen Kabelbaum checken müssen. :-(

Beim 3-poligen Stecker vom Blinker ist auch ein Pin abgebrochen - gibt es diese Stecker einzeln bzw. welche Crimpzange benötigt man für diese Stecker?


Habe ich einzeln noch nicht finden können

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon DieselDriver » 18. April 2017, 19:26

HammerBlau hat geschrieben:
DieselDriver hat geschrieben:Hab dann beim Cockpit versucht rauszufinden, warum ein gelbes und weißes Kabel vom Vorbesitzer heraus hing - gelb war Zündungsplus zu sein und das weiße Kabel ist Masse, die vom Wischerschalter kommt.

Nach deiner Beschreibung die Versorgung der Uhr ( die keiner hat )


Wo ist die Uhr normal eingebaut?
Das gelbe Kabel hatte aber nicht permanent Spannung, nur bei Zündung - die Uhr würde Dauerplus benötigen, oder?

Die beiden Kabel hingen einfach abgeschnitten ca. 10cm runter. Auch, wenn dieses gelbe Kabel unabsichtlich gegen Masse gekommen wäre, wäre nicht das Kabel vom Zündschloss bis zum ersten Stecker abgeraucht, sondern eher das gelbe bzw. hätte es doch beim Berühren Funken geben müssen.

Gibt es das 20cm lange Kabel mit dem schwarzen "Plastikklotz", der von hinten ins Zündschloss kommt, einzeln?
Da die Isolierung vom schwarzen Draht vollständig abgeraucht ist, brauche ich beide Enden neu (beim Zündschloss könnte ich eventuell das Teil noch öffnen, dort werden die Kabel wahrscheinlich gelöstet sein.

Die Nabenschraube, die den Elektrikteil beim Zündshloss fixiert, müßte ich ebenfalls erneuern - gibt es diese einzeln?

Ich werde aber trotzdem sämtliche Bochierrohre bis unter den Sitz öffnen und checken

Im Normalbetrieb sollte der Choke-Zylinder im Vergaser vollständig geschlossen sein, oder?

Was könnte ich noch probieren, damit die Ape ohne Choke normal läuft?
DieselDriver
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 66
Registriert: 27. März 2017, 07:20
Vorname: Diesel
Ort: Österreich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1996
Km-Stand: 0

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon HammerBlau » 19. April 2017, 10:59

OK, Uhr war falsch.

Zündschloß öffnen ? Viel Spass beim Zusammenbau [Cool.gif] . Kauf dir lieber gleich ein Neues...

Bislang hast du HD79 im alten Vergaser und HD60 im Neuen probiert - und der Motor läuft nicht ohne Choke ? Keine Ahnung, was du da noch machen könntest ( ACHTUNG ! IRONIE ! )

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5436
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Problem mit dem Vergaser

Beitragvon DieselDriver » 19. April 2017, 11:40

Zunächst suche ich mal den elektrischen Defekt - fertige im Moment einen färbigen Schaltplan in A3 an, damit die Übersichtlichkeit besser wird.
Warum sich die Ape nicht abstellen lässt, ist auch noch ungeklärt. In Sachen Elektrik sind die PX Vespen auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, ähnlich sieht es bei der Ape aus. [Cray.gif]

Beim Starten zog die Ape 33A aus der Batterie - werde jetzt zur Sicherheit die Batterie mit 35A absichern, dann kann mir kein Kabel mehr abrauchen.

Zylinderkopf und Ansaugrohr schauen sehr dicht aus. Der Rundlauf mit Choke war auch sehr gut. Vielleicht sollte ich mal im neuen Vergaser eine HD79 verwenden?

Das hintere Zündschlossteil mit dem kurzen Kabel und dem originalen Stecker habe ich nicht finden können - hat da jemand zufällig bitte eine Ersatzteilnummer?
DieselDriver
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 66
Registriert: 27. März 2017, 07:20
Vorname: Diesel
Ort: Österreich
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1996
Km-Stand: 0

VorherigeNächste

Zurück zu Ape 50 Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

  • Advertisement
cron