Fragen zur Technik der Ape 50

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Ginger84 » 23. Dezember 2017, 12:32

Wegen der Auswirkungen des Tankfüllstands ein Blindversuch [Cool.gif] : Hast du einen zusätzlichen Benzinfilter im Benzinschlauch ? Wenn ja, raus damit.


Nein, es ist kein zusätzlicher Filter drin. Nur das Sieb wo da am Vergaser drin sitzt wo der Benzinschlauch rein geht.

Das Gefälle / der Höhenunterschied zwischen Benzinhahn und Anschluss am Vergaser ist sehr gering. Deshalb sollte der Schlauch so kurz wie möglich und mit so wenig Durchhang wie möglich verlegt sein.


OK, der hängt etwas durch aber nur leicht (vielleicht 1-2cm Höhenunterschied). Wenn ich den Benzinhahn am Tank unten öffne kommt ordentlich Benzin raus geplätschert. Also nicht nur ein Rinnsal, aber ich werde das nach den Feiertagen checken bzw. den Schlauch versuchen anders zu verlegen.

Gestern haben wir den Vergaser gereinigt und wieder angebaut und sind einmal eine kurze Strecke ohne Luftfilter gefahren. Die springt kalt sofort an und wenn ich dann los fahre zieht sie in den ersten 2 Gängen noch recht gut und im dritten verhungert sie dann. Schalte ich runter und halte die im 2. Gang mit Halbgas gehts, aber mit Vollgas wird sie langsamer. Wenn man Geduld mitbringt und sie gerade so am laufen hält merkt man dann, wie sie plötzlich wieder schneller wird ohne dass ich mehr Gas gebe. In den 4. Gang bin ich gestern jedoch nicht gekommen. Ich hab es auch nochmal mit Luftfilter probiert, habe allerdings den Tipp mit dem Zukleben noch nicht gelesen gehabt.

Wann geht die Bine aus!!! Ich hatte das problem bei Regen! große Wassermengen auf der Straße!!! Sie hat dann wasser angehsaugt!!!Ich hatte auch viel erger mit der Zündkerze! Trotz zündfunken wollte sie nicht!!!!
Ich fahre seit dem eine Iridium NGK BR8HIX!! ist zwar Schweine teuer aber die Kerze ist ihr Geld/Euro wert!!!!!!!


###Hmm es ist eigentlich unabhängig ob es regnet oder kalt ist. Hat sie im Sommer teilweise auch gemacht, obwohl es da trocken war. Würde jetzt mal behaupten dass das keine Rolle spielt. Andere Zündkerze werde ich probieren, da die recht schnell abgebrennt zu sein scheint. Musste ich schon dreimal austauschen seitdem ich sie gekauft habe (damals neu gekauft). Ich hab auch nochmal geguckt was das für eine Kerze ist BR7HS heißt die.
Ich habe gesehen, dass man den Tank ja eigentlich supergut ausbauen kann. Ich werde den mal ausbauen und dann auch gleich die Sache mit dem Benzinhahn-Sieb checken.

Danke Jungs erstmal bis hier hin für die Tipps! Wenn ich das abgechekt habe melde ich mich wieder!

liebe Grüße
Ginger
Ginger84
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Dezember 2017, 09:25
Ape Model: 50
Baujahr: 2010
Farbe: rot
Km-Stand: 10000

Advertisement

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon HammerBlau » 23. Dezember 2017, 19:47

Ohne Luftfilter läuft der Motor zwar, aber du wirfst die gesamte Abstimmung über den Haufen ( wie du ja schon gemerkt hast [Cool.gif] ).

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5832
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Ginger84 » 31. Dezember 2017, 16:38

So, Update:

Den Benzintank haben wir ausgebaut und auf Verschmutzung untersucht > kein Dreck im Tank, absolut sauber. Ebenso der Benzinhahn (Sieb absolut sauber und Hahn nicht verstopft).Wenn man den Hahn voll öffnet kommt unten am Schlauch ordentlich das Benzin raus geplätschert, also kein Rinnsal.
Der Benzinschlauch ist jetzt zusätzlich nochmal anders verlegt, sodass er nicht durchhängt. Sämtliche Düsen sind sauber, auch deren Kanäle.
Wir haben den O-Ring im Vergaser wo er am Ansaugrohr befestigt wird gewechselt, obwohl der noch augenscheinlich gut aussah. Jetzt läuft sie zumindest wieder in allen Gängen, zieht aber noch etwas schwer.
Im 1. und 2. Gang läuft sie ganz gut aber im 3. und 4. Gang tut sie sich schwer und braucht eine Weile bis sie auf ihre 40 km/h kommt. Den Spalt am Luftfilterkasten haben wir mit so nem Aluklebeband abgedichtet wie man es für die Dachisolation nimmt. Das ist fürs erste mal dicht.
Da sind ja zwei so Schrauben am Vergaser. Muss man da vielleicht aufdrehen, dass die mehr Benzin bekommt und dann auch im 3. und 4. Gang besser läuft? In das Ansaugrohr wo zum Motor geht habe ich mal mit einer Taschenlampe geleuchtet. Wofür ist denn diese komische "klappe" (sage ich jetzt halt als Frau mal) da?
Muss die zu sein oder sollte die offen stehen?

liebe Grüße und guten Rutsch,
Ginger
Ginger84
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Dezember 2017, 09:25
Ape Model: 50
Baujahr: 2010
Farbe: rot
Km-Stand: 10000

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon ingovera » 31. Dezember 2017, 17:40

Hallo Ginger... das was Du da gesehen hast war wohl der Drehschieber. Ja der muss da sein und am besten noch unbeschädigt...mal ist er auf und dann wieder zu [Cool.gif] Ok ernst...er steuert das was der Vergaser zur Verbrennung weiterleitet :-)
Wenn Deine Ape nur müde beschleunigt liegt das wohl an der mit 5,6 Bar niedrigen Kompression. Du kannst Dein Glück natürlich auch mit einer Vergaser Grundeinstellung probieren. Leerlaufschraube 3,5 und Gemisch schraube 1,5 ( nach dem zudrehen ) rausdrehen. Danach fein abstimmen.
Grüße Ingo
ingovera
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
 
Beiträge: 218
Registriert: 29. Juli 2017, 19:52
Vorname: Ingo
Ort: Langen
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Kasten
Baujahr: Juli 2017
Farbe: Rot
Km-Stand: 560

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Voyager » 31. Dezember 2017, 18:44

Ups, wenn ich das mal so lese, dann ist da aber mehr im argen.

@Ginger: Erstmal Guten Rutsch ins neue und der Rest wird im nächsten Jahr geklärt.
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !
Benutzeravatar
Voyager
fastprofi
fastprofi
 
Beiträge: 584
Bilder: 5
Registriert: 10. November 2016, 18:55
Wohnort: im schönen Ense
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon HammerBlau » 1. Januar 2018, 13:11

Leistung im 1. und 2. Gang noch OK, aber im 3. und 4. Gang nicht mehr. Das hat nichts mit der Leerlaufgrundeinstellung zu tun. Vermutlich wird dir nichts anderes übrig bleiben, als mal den Zylinder zu ziehen / ziehen zu lassen.

Aber der Motor stirbt nicht mehr ab, richtig ?

Gruß aus Duisburg

Friedhelm
HammerBlau
Foren Legende
Foren Legende
 
Beiträge: 5832
Bilder: 13
Registriert: 19. Mai 2012, 20:41
Vorname: Friedhelm
Ort: Duisburg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: ZAPC80
Baujahr: 2002
Farbe: Hammeriteblau
Km-Stand: 29970
Extras: -schmale, besser gepolsterte Sitzbank
-Selbstbau-Wärmetauscherheizung

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Voyager » 1. Januar 2018, 16:10

Hallo Ginger,

jetzt mal kurz dazu:
Da sind ja zwei so Schrauben am Vergaser. Muss man da vielleicht aufdrehen, dass die mehr Benzin bekommt und dann auch im 3. und 4. Gang besser läuft?

Diese beiden Schrauben haben nicht wirklich etwas mit der Motorleistung zu tun.
Mit der einen Schraube kannst Du nur das Standgas einstellen, mit der anderen das Gemisch.

Ich denke auch mal, das bei Deiner APE der Zylinder / Kolben irgendein Problem haben - wie Friedhelm schon vermutet.
Was Dein Motor an Kompression hat ist ja wirklich nicht viel, so um die 7 Bar sollten es schon sein.
Da reicht ein defekter Kolbenring oder eine kleine "Fressspur" in der Lauffläche und der ganze Druck für die Leistung geht flöten.
....... und um der Sache auf den Grund zu gehen, bitte den Zylinder einmal abnehmen, bzw. abnehmen lassen.
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !
Benutzeravatar
Voyager
fastprofi
fastprofi
 
Beiträge: 584
Bilder: 5
Registriert: 10. November 2016, 18:55
Wohnort: im schönen Ense
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Ginger84 » 2. Januar 2018, 22:04

Da reicht ein defekter Kolbenring oder eine kleine "Fressspur" in der Lauffläche und der ganze Druck für die Leistung geht flöten.
....... und um der Sache auf den Grund zu gehen, bitte den Zylinder einmal abnehmen, bzw. abnehmen lassen.


[board/kez_11.gif] Ohje! Aber darf das denn sein nach 11tkm? Wie lange halten bei Euch die Motoren?

Mit der einen Schraube kannst Du nur das Standgas einstellen, mit der anderen das Gemisch.


Ah. OK Ich vermute mal die Schraube mit der man mehr Gemisch einstellt ist diese mit der weißen Kappe, richtig? Ich frage das nämlich auch deswegen, weil der Vergaser ja komplett auseinander war und evtl. auch die Gemischeinstellung nicht passt. Ich werde auf jeden Fall auch das mal kontrollieren. Man (Frau) kommt ja zum Glück gut hin. 98798

Aber der Motor stirbt nicht mehr ab, richtig ?


Nein, der Motor stirbt nicht mehr ab. Er läuft jetzt wieder durch, aber in den oberen 2 Gängen braucht es halt etwas bis sie auf Touren kommt. Dann werde ich wohl mal nach dem Zylinder sehen lassen, hoffentlich wird das nicht so teuer.

Dankeschön einstweilen!

liebe Grüße
Ginger
Ginger84
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Dezember 2017, 09:25
Ape Model: 50
Baujahr: 2010
Farbe: rot
Km-Stand: 10000

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Voyager » 3. Januar 2018, 00:08

Hallo Ginger,

ein normales Motorleben sollte eigentlich ca. 50.000 Km lang sein, +/- 10.000 Km, behaupte ich jetzt einfach mal so.
Das ganze kann man mit regelmäßigen Ölwechseln und guter Schmierung ( seperater Öltank ist immer gut gefüllt ) auch ein wenig ausdehnen.

Die Schraube mit der weißen Kappe ist für das Gemisch - 100 Punkte!
Wenn diese aber noch die Kappe hat, dann war sie :
- entweder nicht demontiert bei der Vergasersäuberung ( hätte den Vorteil, das sie nicht verstellt wurde, Nachteil - sie wurde nicht vernünftig gereinigt. ).
- wurde demontiert und dann könnte sie verstellt sein - da Deine APE aber vernünftig anspringt, wird sie nicht verstellt sein.

In den unteren Gängen ( 1 + 2 ) muss die APE nicht soviel Kraft aufbringen um das ganze Geraffel ( knappe 200 KG ) auf Geschwindigkeit zu bringen.
Die anderen beiden Gänge ( 3 + 4 ) verlangen von dem Motor WESENTLICH mehr Leistung, die er aber vemutlich nicht bringen kann, wenn die Kompression verloren geht.
Beispiel:
Wenn Du einen 50 KG schweren Gegenstand einen Berg hoch wuchten musst, dann ist der direkte Weg der schwerere, die Serpentinen dauern zwar länger aber sind auf Dauer leichter.
...... oder Sepp muss schleppen ! [board/haha.gif]
Viele Grüße

Elmar

Wenn die Sonne der Kultur recht tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten !
Die tut nix, die will nur spielen - oh, vertan !
Benutzeravatar
Voyager
fastprofi
fastprofi
 
Beiträge: 584
Bilder: 5
Registriert: 10. November 2016, 18:55
Wohnort: im schönen Ense
Vorname: Elmar
Ort: Ense
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: British Racing Green
Km-Stand: 155
Extras: Mit Kasten,
Setup: Breitreifen, Rückfahrkamera, Stoßstange vorne, Innen - Aussenthermometer, Navi, Stereoanlage, Tiefergelegt, British Racing Green

Re: Fragen zur Technik der Ape 50

Beitragvon Ginger84 » 11. Januar 2018, 23:01

Hallo,

Die Schraube mit der weißen Kappe ist für das Gemisch - 100 Punkte!
Wenn diese aber noch die Kappe hat, dann war sie :
- entweder nicht demontiert bei der Vergasersäuberung ( hätte den Vorteil, das sie nicht verstellt wurde, Nachteil - sie wurde nicht vernünftig gereinigt. ).
- wurde demontiert und dann könnte sie verstellt sein - da Deine APE aber vernünftig anspringt, wird sie nicht verstellt sein.


Die lässt sich heraus drehen auch mit weißer Kappe, darum hatte ich gefragt. Sie läuft aber jetzt wieder ohne Zicken und läuft auch gut im Leerlauf, wenn sie auch ne Zeit braucht bis sie 40 läuft, aber das sollte erstmal noch so gehen. Zylindersatz bin ich am gucken.
Was kann man von solchen Zylindern halten, die eine höhere Verdichtung haben? Zulässig oder nicht zulässig und ist das dann Plug&Play oder erwarten mich da dann noch weitere Maßnahmen bzw. Kosten? Am liebsten wäre mir so wie jetzt, original. Gibts außer Piaggio noch andere Hersteller die Ihr empfehlen könnt?
Mehr Hubraum will ich nicht eben auch nicht haben. Denke das gibt sonst nur ärger mit der Versicherung.

Danke erstmal soweit für Eure Antworten.

liebe Grüße
Ginger
Ginger84
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 6
Registriert: 22. Dezember 2017, 09:25
Ape Model: 50
Baujahr: 2010
Farbe: rot
Km-Stand: 10000

VorherigeNächste

Zurück zu Ape 50 Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

  • Advertisement