Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Antworten
Benutzeravatar
webmaster
Administrator
Beiträge: 7732
Registriert: Donnerstag 20. August 2009, 21:28
Vorname: Webbi
Ort: Herten
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM,Sulky, Ape 50,
Baujahr: 2011/1983/2000
Farbe: Rot,Grün
Km-Stand: 0
Extras: ein paar Kleinigkeiten an allen Fahrzeugen
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von webmaster » Freitag 3. April 2020, 14:55

Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

quelle und weiter:
https://www.promobil.de/neuheiten/xinge ... wHw_8lwY8w
kennst du schon den Ape Fans Shop`?? https://www.ape-fans-shop.de

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
Pelerin
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 348
Registriert: Mittwoch 24. Juli 2013, 18:27
Vorname: Valentin
Ort: Buchs AG
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE TM 703 Kasten
Baujahr: 11/2013
Farbe: Schwarz
Km-Stand: 63000
Extras: Am besten schaut ihr dazu auf meiner Homepage vorbei:
www.ape-on-tour.ch
Wohnort: CH-5033 Buchs AG / Schweiz Suisse Svizzera Svizra Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von Pelerin » Freitag 3. April 2020, 17:31

Auf den ersten Blick gefällt es mir. Ist sicher ein Hinkucker auf jedem Campingplatz, da wird dir am Abend nie langweilig.

Aber mit 2.35 Meter Höhe, ist es zu hoch um es im Autozug zu verladen. Auch für die meisten Touristenparkplätze in Frankreich, Belgien etc. und auch Tiefgaragen ist da ab 1.90 - 2.00 Meter Feierabend.

Nun noch die Sache mit den Batterien. Mit all den (un)nützlichen Verbrauchern, Kühlschrank, Klima/Heizung, Bildschirm und Boiler, da muss man sich schon Gedanken machen wie weit da die Reichweite ist. Mit meiner TM rechne ich Etappenlängen von etwa 120 Km, Also müssten da schon mindestens 180 Kilometer drin liegen.

Und da man das Teil aufladen muss, braucht man immer einen Camping mit ausreichendem Stromanschluss. Auch etwas was nicht überall vorhanden ist. Bei einer Etappenlänge ist es nicht immer leicht überhaupt einen Campingplatz zu finden. Da muss man oft Kompromisse machen, entweder einen Umweg von der gedachten Route oder einen einfachen Camping.

Toll auch das Kochen an der frischen Luft. Frühstückskaffee bei steifer Biese an der Nordsee, einfach der Aufsteller am Morgen. Also mir wäre da die Küche im Fahrzeug lieber als eine Dusche bei der ich das halbe Womo unter Wasser setze.

Also ich bleibe definitiv bei meiner TM mit Anbauzelt.

Bleibt gesund [Drinks.gif]
Valentin
Schaut doch mal auf meiner Homepage vorbei.
www.ape-on-tour.ch

Benutzeravatar
Eisenarsch
Ape Kaiser
Ape Kaiser
Beiträge: 2906
Registriert: Samstag 16. Januar 2010, 20:40
Vorname: Erwin
Ort: B-7800
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Classic Kasten E4
Baujahr: 2019
Farbe: weis
Km-Stand: 7585
Extras: Webasto Standheizung, TM Spiegel,
Setup: B7
Wohnort: 7800 Ath / Belgien

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von Eisenarsch » Freitag 3. April 2020, 17:46

Da sieht man es wieder.
Eine APE ist eben durch nichts zu ersetzten!!!
Dumm kann man sein wie man will,
wichtig ist man weis sich zu helfen

Benutzeravatar
jue
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 239
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 20:45
Vorname: Jürgen
Ort: Asperg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Euro4
Baujahr: 2019
Farbe: Grau
Km-Stand: 454
Setup: Original

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von jue » Freitag 3. April 2020, 18:07

Sieht nicht schlecht aus.
Jedoch elektrisch? Macht das Fahrzeug s9 Sinn?
Das TukTuk hat ohne den Aufbau nur eine Reichweite von 60-70 km.
Mit dem Aufbau und den Zusatzverbrauchern sehe ich da eine Reichweite unter 50 km.
So viele Ladestationen gibt es gar nicht, wie man da benötigen würde.
Elektrisch ist für mich erst dann interessant, wenn die Reichweiten grösser sind, die Ladegeschwindigkeiten schneller sind und die Infrastruktur besser ausgebaut ist.
Wobei mir die Ape, gerade weil sie noch die alte Technik hat, gefällt.
Eine elektrische Ape hätte ich mir nicht gekauft.

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von windhund » Freitag 3. April 2020, 18:39

Vielleicht hat das Gerät auch einen Handgenerator. Kurbel drehen und Strom wird in der Batterie gespeichert. Einfach aber machbar.Passt aber schlecht zur Ausstattung. Könnte dann der Beifahrer machen.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 3. April 2020, 19:38

Irgendwie schon lustig.
Die meisten Akku-Autos sind eigentlich nach dem aktuellen Stand der Technik daneben.
Die geforderte Reichweite, die an normale Autos heranreichen soll, führt dazu, daß viel Batterie verbaut wird, die dann doch nur für Kurzstrecken verwendet wird.
Bei kleinen Stadtflitzer mit kleinen Batterien sieht das schon viel besser aus. Auch unsere Api würden in den meisten Fällen mit einer kleinen Batterie sinnhaft auskommen.

Aber ein Wohnmobil, daß nur ein paar Kilometer Reichweite hat, ist ja noch mehr daneben gedacht. Mit sowas fährt man ja nicht nur kurz zum Grünmüll oder Getränkemarkt, da werden Meilen gemacht, wenn man in den Urlaub will.
Da ist der Weg das Ziel.

Seltsam.

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Benutzeravatar
Pelerin
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 348
Registriert: Mittwoch 24. Juli 2013, 18:27
Vorname: Valentin
Ort: Buchs AG
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: APE TM 703 Kasten
Baujahr: 11/2013
Farbe: Schwarz
Km-Stand: 63000
Extras: Am besten schaut ihr dazu auf meiner Homepage vorbei:
www.ape-on-tour.ch
Wohnort: CH-5033 Buchs AG / Schweiz Suisse Svizzera Svizra Switzerland
Kontaktdaten:

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von Pelerin » Freitag 3. April 2020, 19:42

Sollte das wirklich nur eine Reichweite von 50 Km haben, kannst du damit nicht mal eine Ausfahrt an einem Treffen mit machen. Und an das Treffen müsstest du es erst noch auf einen Hänger laden. Nee wirklich nichts für mich.
Schaut doch mal auf meiner Homepage vorbei.
www.ape-on-tour.ch

Benutzeravatar
jue
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 239
Registriert: Dienstag 10. September 2019, 20:45
Vorname: Jürgen
Ort: Asperg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 Euro4
Baujahr: 2019
Farbe: Grau
Km-Stand: 454
Setup: Original

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobi

Beitrag von jue » Freitag 3. April 2020, 20:52

Es ist eine 7,2 kWh Batterie verbaut.
Ein Renault Twizy 45 wiegt ohne Batterie ca. 400kg (ähnlich viel) und verbraucht ca. 5,8 kWh/100 km.
In der Theorie laut Hersteller.
Jedoch ist das TukTuk ein fahrender „Schrank“ und hat zusätzliche Verbraucher.
Die Solarzelle auf dem Dach wird da auch nicht viel bringen.

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von windhund » Freitag 3. April 2020, 21:40

Jue, der Handgenerator wirds bringen müssen. Manfred
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 589
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Elektrisches China Tuk-Tuk-Wohnmobil

Beitrag von Bluesmate » Samstag 4. April 2020, 10:32

Irgendwo habe ich im langen Beschreibungstext des Tuk-Tuks gelesen, dass auch ein Stromgenerator an Board ist. Vielleicht kann man den ja bei der Fahrt anschmeißen, wenn die Batterie zur Neige geht und das ganze ist so etwas wie ein Hybrid?

Auf den Fotos sieht es zumindest gut aus, ich hoffe darauf, dass ich so ein Teil mal irgendwo in Natura sehen kann!

Beste Grüße,
Henning

Antworten