Bordspannung mit Verbrauchern

Hier dreht sich alles um Ape 50 Technik
Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Scharnhorst » Freitag 12. Juni 2020, 23:58

Hallo Kollegen,

ich habe jetzt mal den ersten Schritt in zusätzliche Armaturen in der Ape gemacht und hätte gerne mal von euch einen Gegencheck.

Mein neues Voltmeter (natürlich mit blauer LED-Anzeige, soll ja zu meiner Ape passen, tut das Radio ja auch) habe ich vorher am Labornetzteil und Multimeter gegengeprüft, damit ich mich auf den angezeigten Meßwert verlassen kann.

Angeschlossen habe ich es der Einfachheit halber an Masse und Zündungsplus, damit es bei ausgeschalteter Zündung weg ist, also direkt am Radio.
Ehrlich gesagt ohne genauer darüber nachzudenken, ob dort tatsächlich exakt die gleiche Spannung in Summe anliegt wie an der Batterie während dem Fahren. Im Stillstand ist es gleich.

Rein die Batterie hat 12,6 Volt oder so, das sollte passen.

Im Standgas nudelt es so um die 13, irgendwas rum, bei Fahrt mit sehr geringer Drehzahl auch. Dreht man hoch, geht es recht schnell auf 14,5 und wird dann da abgeschnitten.
Mehr Drehzahl macht nix mehr, der Regler schnürt bei der Grenze ab.

Das Radio macht praktisch wie erwartet keinen Unterschied, das Ding hat ja kaum Leistung.
Spannend war für mich der Ventilator der Heizung. Bei so 45 km/h (keine Ahnung, welche Drehzahl das jetzt mit der 3,72er Übersetzung ist) habe ich die 14,5 Volt, Stufe 1 am Lüfter läßt die Spannung um ca. 0,9 Volt einbrechen. Stufe 2 und 3 machen dann noch vielleicht weitere 0,2 Volt aus. Auf jeden Fall noch 13,3 Volt oder so bei Lüfter Vollgas, wenn ich nicht gerade im 4. Gang abbiege.

Soweit bin ich zufrieden, das heißt für mich, ich nudel meine Batterie nicht leer, wenn ich etwas Musik höre und auf Stufe 1 meine Heizung läuft.

Den Blinker sehe ich nicht wirklich am Voltmeter, das ist stark gedämpft und glättet sehr schön, damit die Anzeige nicht ständig herumspringt.

Die Lima ist die schwache Version mit den 90 Watt oder was die hat.

Hat jemand ähnliche Spannungseinbrüche mit der Oriheizung und ist das plausibel? Ich habe nie den Stromverbrauch des Lüfters gemessen, ich habe keine Ahnung, was der Lüfter an Leistung verbrät. TomPe müßte ein Voltmeter und die Oriheizung zum Beispiel haben, wenn ich nicht irre. Manfred auch, weiß bloß nicht, ob er ein Voltmeter verbaut hat.
Ansonsten ist natürlich jeder Vergleichswert willkommen, sicher für andere auch interessant.

Ich danke euch schonmal,

Viele Grüße,

Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
Uwe1960
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 149
Registriert: Samstag 7. September 2019, 15:28
Vorname: Uwe
Ort: Wegeleben
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50 TL5T
Baujahr: 1998
Farbe: dunkelgrün
Km-Stand: 900000
Extras: Läuft wie n Eimer Mist
Setup: 3 Räder gleichmässig bin zum Boden

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Uwe1960 » Samstag 13. Juni 2020, 06:18

Um eine echte Accuspannung messen zu können muss das Messgerät direkt an der Batterie angeschlossen sein und zwar über ein separates Kabel da das Zündkabel durch die Verbraucher einen Spannungsverlust hat welcher ja mit gemessen wird wenn am Zündschloss das Messgerät liegt.
Jedes Kabel hat einen Innenwiederstand welchen man zwar durch stärkeren Querschnitt und Kürzen reduzieren kann was die Messgenauigkeit verbessert aber dieser widerstand wird immer mitgemessen.
Idealerweise ein kleines Relais über das Zündschloss einschalten welches das Seperat versorgte Messgerät speist.

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von windhund » Samstag 13. Juni 2020, 08:23

Paddy , ich kann Dir nicht helfen.Habe kein Voltmeter verbaut.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Bluesmate
fastprofi
fastprofi
Beiträge: 589
Registriert: Samstag 16. März 2019, 18:19
Vorname: Henning
Ort: Kreuztal
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50, E4, Kasten
Baujahr: 2019
Farbe: grau
Km-Stand: 3333
Extras: Automatik Gurt, Standheizung
Setup: ein bisschen optimiert

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Bluesmate » Samstag 13. Juni 2020, 16:29

Hi Paddy,

das mit den 14,5 V als Höchstspannung kann ich bestätigen, ist bei mir genau so.

Meine Standheizung senkt die Spannung auch deutlich, vor allem beim Start, wo Pumpe und Lüfter auf Vollgas laufen. Wie viel das ist, kann ich Dir leider gerade nicht sagen, da die Heizung in der Sommerpause ist [Dontknow.gif]

Im Standgas verbraucht meine Ape mehr Strom als die Lima liefert, heißt, dass die Spannung von z.B. 12,6 V bei ausgeschalteter Zündung auf z.B. 12,2 V sinkt. Das liegt aber an meinem extrem niedrigen Standgas (das ist so niedrig, dass selbst ich oft denke "die müsste eigentlich gleich aus gehen", macht sie aber nicht...).

Beste Grüße,
Henning

Benutzeravatar
Kawadriver
fachapeist
fachapeist
Beiträge: 371
Registriert: Samstag 2. September 2017, 09:31
Vorname: Rainer
Ort: Breuberg
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: 50
Baujahr: 1999
Farbe: Blau/weiß
Km-Stand: 18022
Extras: Nichtraucherfahrzeug, Bordsteckdose, Heizung, Leselampe, Warnbliker, Rückfahrscheinwerfer mit-Beeper-Birne, Raucherpaket CD-Player, USB-Anschluß
Hinten ca25mm tiefer
Setup: 130/70 10
Wohnort: Sandbach a. d. Mümling

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Kawadriver » Samstag 13. Juni 2020, 20:33

https://www.ebay.de/itm/2-1A-Car-Cigare ... SwTaxdGreT
laut dem Teil habe ich 13,1 volt waehrend der Fahrt

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von windhund » Samstag 13. Juni 2020, 22:06

Wozu braucht man ein Voltmeter überhaupt? Gut, es wertet das Cockpit auf.Wird mir , wenn ich das einfach mal so sage ,auch verbrauche anzeigen. Zeigt es mir auch an wann ich ans Ladegerät muss oder muss ich das selber errechnen? Meine zusätzlichen Verbrauche r sind eine Original Tauscherheizung und eine Warnblinkanlage die noch nie genutzt wurde.Ein Ventilator ist auf der Ablage verbaut und probeweise auch mal gelaufen.Das öffnen der beiden Fenster hat aber gereicht.Ich überlege jetzt ob ich nicht diesen Pipser für das Blinklicht einbauen sollte. Habe schon öfter ,vielleicht auch Altersbedingt, den Blinker vrrgessen abzustellen.Ich habe ein einfaches Erhaltungsladegerät welches ich im Herbst und im Frühjahr einmal anschließe. Nach etwa 20 Min.ist die Lade Kontrolleuchte aus.Meine LIMA erzeugt 80 Watt und die Batterie ist etwa 6-7 Jahre alt.Macht es nun für mich einen Sinn so etwas einzubauen? Zumal ,das sag ich ganz ehrlich, Elektrik nicht mein Ding ist.Ich war schon immer froh wenn ich die Puppenstube meiner zwei Jahre jüngeren Schwester mit Batteriestrom im Kindesalter herrichten konnte.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Scharnhorst » Samstag 13. Juni 2020, 22:55

@Rainer:

Mit welchen Verbrauchern eingeschaltet?

@Manfred,

wenn meine Lima mehr Leistung hätte, würde ich das nicht installieren.
Eine ganz grobe Überschlagsrechnung meiner zwei zusätzlichen Verbraucher am Gleichstromkreis sagt mir, daß es eine knappe Kiste sein kann, wenn Radio und Lüfter für die Heizung laufen.
Von den 80 oder 90 Watt Gesamtleistung entfällt ein Teil für das Licht im getrennten Wechselstromkreis.
Der Rest, keine Ahnung, ob jetzt 40, 50 oder 58,5 Watt bleiben für die Gleichspannungsverbraucher übrig, die von der Batterie gespeist werden.
Leistungsangaben der Verbraucher geben einen Wink, ob das reichen könnte, die Spannung zeigt einem, wie weit das Netz einbricht und ob noch genug Spannung da ist, die Batterie noch zu laden, ich also nicht von der Substanz lebe.
Bleibe ich über 13 Volt, habe ich kein wahnsinnig schlechtes Gewissen. Würde mir die Spannung mit Radio und Lüfter schon auf unter 13 V kippen, dann weiß ich, daß ich mir das nicht auf Dauer leisten kann.
Das ist der Hintergrund.

Meine Batterie immer wieder ans Ladegerät anschließen habe ich keine Lust. Das Fahrzeug muß sich selber erhalten können, sonst müßte ich was ändern. Entweder schlankere oder weniger Verbraucher oder mit viel Aufwand die komplette Elektrik auf Cross umbauen.

Aber bis jetzt sieht es ja nicht schlecht aus. Muß noch den Scheibenwischer dazu schalten. Ich vermute mal, Heizung und Scheibenwischer im Dauerbetrieb geht nicht gut. Da wird die Spannung unter 13 Volt zusammenbrechen, aber ich vermeide ja Regen.

Bin noch gespannt auf ein paar Vergleichswerte und danke schonmal!

Gruß Paddy,
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von windhund » Samstag 13. Juni 2020, 23:10

Danke Paddy für Deine sehr ausführliche und für mich verständliche Antwort. Sie bestärkt mich in meiner Annahme das ich so ein Voltmeter nicht brauche .Zur Leistung der 80 Watt Lima nochmal.Wenn ich richtig gelesen habe gehen im Schnitt 40 Watt auf den durchschnittlichen benötigen Bedarf ,bei Original Ausstattung drauf,die anderen 40 Prozent auf die Batterie zur Erhaltung derer.Manfred.
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Benutzeravatar
Scharnhorst
Werkstattmeister
Werkstattmeister
Beiträge: 939
Registriert: Mittwoch 27. April 2011, 21:53
Vorname: Patrick
Ort: BW
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TL6T
Baujahr: 94
Farbe: preussisch blau
Km-Stand: 13999
Extras: Wärmetauscherheizung leicht modifiziert: Sito komplett eingehaust, Schalldämpfer in der Heizleitung und Regler aus Edelstahl, Kunststoff wurde weich...:-). Scheibendüse Windschutzscheibe Eigenmodellierung in 3D.
Web/Cross Limaubau auf 120 Watt Gleichstrom.
Frontscheinwerfer Eigenbau. Streuscheibe und Reflektor aus dem Ape-Zubehör, Leuchten sind zugelassener LED-Abblendscheinwerfer Highsider und LED Standlicht.
Stetes Streben nach technischer Perfektion bei unbelassener Optik...
Setup: Einzylinder, geht rauf und runter und macht etwas Krach...

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von Scharnhorst » Samstag 13. Juni 2020, 23:40

Nicht ganz Manfred,

die 80 Watt Geamtleistung (da fängt es ja schon an, ich habe noch nirgends gelesen, bei welcher Drehzahl das sein soll) sind ja mal so eine Pauschalangabe für die Standard-Lima.
Ein Teil davon, zumindest bei meiner, steht als Wechselspannung für das Fahrlicht zur Verfügung. Wenn man jetzt mal so grob die Birnen zusammenzählt, wird das knapp die Hälfte der 80 Watt ausmachen.
Der Rest steht in dem eigenen Gleichspannungskreis für das Laden der Batterie zur Verfügung, von der widerum die anderen Verbraucher leben (Blinker, Einbauten, etc.).
Wenn jetzt die Gleichstromverbraucher in Summe mehr ziehen, als die Batterie von dem mickrigen Gleichspannungsteil der Lima geladen wird, lebt man von der Substanz der Batterie, weil ich mehr raushole, als nachgeladen wird.

Konkret in meinem Fall: Unter 15 Grad schalte ich die Heizung zu. Erst ohne Lüfter (etwas kommt ja an durch Unterdruck, Fahrtwind, was auch immer, wie wir wissen) aber irgendwann immer mit Lüfter. Radio läuft auch ständig.
Wenn ich jetzt schon nix mehr zum Laden übrig hätte, wäre der Herbst für mich eine permante Gefahr, die Kiste irgendwo nicht mehr starten zu können, wenn ich sie abstelle. Und da habe ich noch nicht mal den Scheibenwischer zugeschaltet auf der Hinfahrt.
Aber bis jetzt sieht es ja gut aus.
Der wichtigste Kern ist eigentlich für mich der Spannungsabfall durch den Ori-Lüfter. Und da bin ich gespannt auf Vergleichswerte. Ich hatte schon die Befürchtung, daß Heizung im Dauerbetrieb quasi nicht gut geht, aber scheint nicht so zu sein. Stufe 3 sollte ich vielleicht nicht ständig benutzen, Stufe 1 könnte gehen. Wobei das bei meinem Wärmetauscher schon eine Hausnummer ist. Für eine angelaufene Scheibe ist halt eine höhere Stufe kein Fehler.

Gruß Paddy.
Viertakter sind Falschtakter. Ein richtiges Fahrzeug brauch nur soviel Ventile, wie es Reifen hat, harhar...

windhund
Ape König
Ape König
Beiträge: 2456
Registriert: Samstag 11. Oktober 2014, 17:23
Vorname: Manfred
Ort: Dessau
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: Ape 50 C80 Kasten
Baujahr: 8/11/2002
Farbe: Rot/Schwarz
Km-Stand: 25400
Extras: Austauscherheizung, Chromfelgen,Warnblinkanlage,Kantenschutz in Chromoptik ,Heckverkleidung,FAR Spiegel,äussere Platikteile in Scwarzlackierung , Feuerlöscher,VA -Auspuffverlängerung,elektronische Parkzeituhr
Setup: Alles Original

Re: Bordspannung mit Verbrauchern

Beitrag von windhund » Samstag 13. Juni 2020, 23:50

Bei Deinem Heizungskraftwerk zweifle ich an ob die Stufe 3 jemals gebrauchst.Manfred. .
Hüte Dich vor Sturm und Wind und Apefahrern die in Rage sind .

Antworten