APE TM Diesel Luftgekühlt Einspritzdüse

Hier dreht sich alles um Ape TM Technik
Antworten
Benutzeravatar
harlix
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 24. Juni 2018, 21:58
Vorname: Felix
Ort: Detmold
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703V Diesel
Baujahr: 1995
Farbe: kommunalorange
Km-Stand: 60000
Extras: Rundumleuchte, Anhängerkupplung, Standheizung

APE TM Diesel Luftgekühlt Einspritzdüse

Beitrag von harlix » Sonntag 17. Mai 2020, 20:24

Hallo zusammen,

meine Ape TM Diesel hat nur noch wenig Leistung und teilweise unrunden Lauf und Zündaussetzer, außerdem qualmt sie im kalten Zustand ziemlich stark. Insgesamt dreht sie beim Gasgeben nur recht träge hoch und schafft lediglich nur noch eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 45km/h. An moderaten Steigungen muss ich zurück in den dritten oder gar zweiten Gang schalten. Das alles ist schon seit Längerem so, ich hatte aber in den letzten Monaten wenig Zeit und habe mich erstmal nicht weiter darum gekümmert.

Nun bin ich günstig an ein Prüfgerät für Einspritzdüsen gekommen und habe heute die Einspritzdüse der Ape mal ausgebaut und abgedrückt. Allerdings bin ich mir unsicher, was das Ergebnis betrifft. Wenn ich mir im Videos im Netz zum Thema Einspritzdüsen prüfen ansehe, hört man in der Regel deutlich den typischen, "schnarrenden" Ton, wenn die Düse öffnet. Das ist bei mir nicht der Fall, es klingt eher wie ein "Pffffft" und das Spritzbild wirkt auch nicht sehr vertrauenerweckend. Außerdem beginnt die Düse schon bei zu niedrigem Druck zu spucken. Hier habe ich ein Video von der Prüfung hochgeladen, wo man auch den Ton einigermaßen hören kann.

Ich würde gerne eine neue Düse einbauen. Leider habe ich nur einen Anbieter im Netz gefunden, dort soll der gesamte Düsenstock mit allem drum und dran ca. 350 Euro kosten. [board/kez_11.gif]
Im Grunde genügt es doch wahrschenlich, wenn ich den Einsatz nebst Düsennadel und Feder erneuere. Der Einsatz ist mit "DN0 DS216" beschriftet.
Hier ein Bild der Einzelteile. Kennt jemand eine Bezugsquelle für die Dinger?
Außerdem steht im Werkstatthandbuch, dass mit dem Wechsel der Einspritzdüse auch immer der Flammschutz und eine Kupferdichtung mit getauscht werden muss. Den Flammschutz bekommt man nur mit einem Spezialwerkzeug aus der Öffnung im Zylinderkopf. Wo kann ich dieses Werkzeug beziehen, oder kann man es vielleicht selbst bauen?

Vielen Dank für alle Hilfe,

Felix

Schau dir das mal an !!
Benutzeravatar
harlix
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 24. Juni 2018, 21:58
Vorname: Felix
Ort: Detmold
Hast du eine Ape: ja
Ape Model: TM 703V Diesel
Baujahr: 1995
Farbe: kommunalorange
Km-Stand: 60000
Extras: Rundumleuchte, Anhängerkupplung, Standheizung

Re: APE TM Diesel Luftgekühlt Einspritzdüse

Beitrag von harlix » Sonntag 17. Mai 2020, 22:00

Leider hat sich ein Fehler eingeschlichen: Die korrekte Düsenbezeichnung lautet DN 0 SD 216.

Ich habe nach einiger Suche jetzt einen passenden Düseneinsatz in der Bucht für 35 Euro plus Versand gefunden und bestellt. Der Artikelstandort ist Spanien. Es handelt sich um NOS-Ware, von der Stange scheint es den Einsatz nicht mehr zu geben. Hoffentlich klappt alles mit dem Versand und die Ape erblüht wieder zu neuem Leben!

Offen ist noch das Thema Flammschutz. Wozu ist der gut? Muss der wirklich zwingend getauscht werden?

Vielen Dank und Gruß,

Felix

Antworten